Fortbildung Radierung // Tierwesen aus Heu und Draht im Kunsthof Friedrichsrode 2019

"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar."

- Paul Klee -

von NICOLE BUCKLISCH // TANJA RIESE

Der Kunsthof in Friedrichsrode hat von Beginn an eine angenehme Atmosphäre ausgestrahlt und zum künstlerischen Arbeiten eingeladen. Mitten im Grünen, fernab von Handyempfang, in den alten Gemäuern der ehemaligen Stallungen, war es uns möglich, einen Einblick in die Töpferwerkstatt, Radierwerkstatt und andere Arbeitsräume zu bekommen. Angefangen mit dem selbstständigen Erproben des Töpferhandwerks bis in späte Stunden, konnten wir mit der weichen, formbaren Masse Ton vertraut werden und in fast meditativem Kneten und Ausprobieren zur Ruhe kommen. Zwar gab es hierbei keine direkte Anleitung, aber im eigenen Erproben und durch das Abschauen der Techniken der anderen Teilnehmer habe ich Neues dazugelernt. Das eigentliche „Programm“ des Workshops startete am nächsten Morgen in der Radierwerkstatt. Dort erhielten alle Teilnehmer eine ausgiebige Einführung in das Radierhandwerk, dessen Verfahren, Techniken und Gefahren. Für mich war dies ein völlig neues Handwerk und ich war daher umso gespannter auf den Prozess und das Ergebnis meiner Skizze. Veith erklärte uns die Arbeitsschritte genau, beantwortete allerlei Fragen und gab uns seine Insider-Tipps aus jahrelanger Erfahrung mit auf den Weg. Alle Drucke in den unterschiedlichsten Farben sind einzigartig und großartig geworden und zeigen, dass sich der komplexe, aufwändige Prozess gelohnt hat. In der Zwischenzeit habe ich auch bei einer Einführung in den Heu- und Drahtworkshop mitgelauscht und mich an einer Miniatur-Drahtfigur versucht. Auch diese Arbeit erwies sich als äußerst vielfältig und hat der Kreativität keine Grenzen gesetzt – es wurden von Insekten über Katzen bis hin zu Kränzen verschiedenste Figuren gewickelt. Um den Abend ausklingen zu lassen, konnte man sich noch einmal in die Töpferwerkstatt begeben und die Arbeiten zu Ende bringen. Nach einem ereignisreichen Tag und einer abendlichen Dorferkundung sind wir in unsere komfortablen Betten gefallen. Der letzte Tag hielt eine abschließende Drucksession in weiteren Farben in der Radierwerkstatt bereit. Insgesamt hat mir das Wochenende sehr gut gefallen und meine Begeisterung für neue Techniken und freies Ausprobieren geweckt. Ich möchte auch meine Fähigkeiten in der Radierung und im Tonen zukünftig vertiefen. Das Zusammenarbeiten in der Gruppe und gemeinsamer Austausch waren hierbei besonders schön.