Fortbildung Radierung // Tierwesen aus Heu und Draht im Kunsthof Friedrichsrode 2018

"Gestalten heißt vor allem entscheiden."

- Felix Scheinberger -

von TANJA RIESE

Der BDK-Thüringen unterstützt dieses vom Thillm anerkannte Fortbildungswochenende für Kunstlehrende und Interessierte oft mit der Finanzierung eines weiteren Workshopleiters und einer Ermäßigung für BDK-Mitglieder. Für das Angebot „experimentelle Acrylmalerei“ konnte in diesem Jahr der Künstler Johannes Gräbner mit Unterstützung von Lisa Eckenstaler gewonnen werden, nachdem der Workshop „Gestalten mit Draht und Heu“ nicht zustande kam. Neben den Referenten und den aufgeschlossenen Teilnehmern, der fast 20 Personen starken Gruppe, trugen die guten Rahmenbedingungen auf dem Kunsthof und die besondere Atmosphäre ursächlich zum Gelingen der gestalterischen Arbeiten bei. In der hauseigenen Töpferwerksatt entstanden bereits am Freitagabend erste plastische Werke, während man angeregte Gespräche führte und sich fachlich austauschte. Am Samstag konnte unter Veith Vollbrechts Anleitung die Aquatinta erkundet werden oder man setzte sich mit Naturmaterialien und Farbe auseinander. Dabei erreichte uns der „Flow“ beim ganz unspektakulären Tun: Zeichnen mit einem Wollfaden und Tusche. Das große Materialangebot lies es zu, sich in verschiedensten Zufallstechniken auszuprobieren. So wurde ganz unkonventionell Rasierschaum zur Gestaltung eingesetzt. Auch der Sonntagvormittag wurde bis zum Mittagessen noch intensiv zum Arbeiten genutzt.

 

Trotz höherer Teilnehmerbeiträge kommen wir gern am 15.-17. März 2019 wieder.